Arepo steht kurz vor der Revolution! Um zu verhindern, dass der diktatorische Kanzler Willms sich der gesamten Geisterwelt bemächtigt und damit das Gleichgewicht der Welten unwiderruflich zerstört, geht Merl das Risiko ein und begibt sich über den Geisterpfad, der sie überall hinführen kann - selbst in Jasrazens Zentrum, wo der Kanzler sie bereits erwartet. Doch Merl lässt sich nicht so leicht einschüchtern. Während sie versucht ihre Familie und Prio aus Jasrazens Fängen zu befreien, entbrennt ein Krieg zwischen Geistern und Menschen, aus dem sich niemand mehr heraushalten kann. Und plötzlich muss sich Merl, als medial Begabte, die Frage stellen, auf wessen Seite sie eigentlich steht.

 

Jeder sollte ein gute Fee haben: Romantisch, fantastisch und märchenhaft! 

Die Welt der Menschen ist ein gefährlicher Ort für verbannte Feen - voller Dunkelalben und Zwerge, die sich an deren Magie bereichern wollen. Nibelung, der Dunkelalbenkönig, braucht nur noch eine Lichterfee, um in die verborgene Welt zurückkehren und dort den Thron des Feenherrschers beanspruchen zu können. Er sendet Spürer aus, Dunkelalben, deren Gabe es ist, die Witterung von magischen Wesen aufzunehmen. Lunde ist die letzte Lichterfee London, weshalb sie mit aller Macht nach ihr suchen. Auf der Flucht vor einem Spürer bedient sich Lunde unerlaubterweise ihrer Magie und fliegt davon. Doch in der Menschenwelt ist ihre Feenkraft begrenzt. Sie stürzt ab und landet auf dem Vordach eines Blumenladens, wo sie zum ersten Mal auf David, den Sohn des Besitzers, trifft.  Bei ihm findet sie Zuflucht und schon bald weckt der junge Sterbliche tiefe Gefühle in ihr. Doch kann sie, nach allem was geschehen ist, wieder einem Menschen vertrauen?

 

 

 

Das Jugendstil-Cover stammt von der Künstlerin Petra Rudolph.

 

 

 

 

 

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse 2016 erschien das erste Buch meiner Tochter Emily. Illustriert wurde die wunderbare Geschichte um Nancy Ruh von Anne Ploß.

Das Buch gibt es als Hardcover, mit handvernähtem Lesebändchen und  Ausmalbild.

 

 

 

 

 

Nach einer Naturkatastrophe wird die Erde vom Kleinstaat Arepo regiert. Das Ziel – kein Schuldiger darf unbestraft davonkommen, auch nicht nach dem Tod. Alle Seelen werden in Geisterkammern festgehalten, in denen über deren Leben gerichtet wird. Allein Jasrazen, die staatliche Einrichtung für Geisterüberwachung, entscheidet, ob die Seelen ins Licht übergehen dürfen oder nicht.
Als Merl dort ein Praktikum macht und dem Geist Prio Willms zur Flucht verhilft, ahnt sie nicht, dass sie damit einen Krieg auslösen wird. Denn Prio ist kein Geringerer als der verloren geglaubte Sohn des regierenden Hochkanzlers.
Da sie ihn auch außerhalb der Geisterkammer sehen kann, besitzt sie eine seltene Medialgabe, auf die Jasrazen ein hohes Kopfgeld ausgesetzt hat.
Prio und Merl fliehen gemeinsam vor dem Regime zu Winora, die ihnen als Einzige möglicherweise ihre Fragen beantworten kann. Wieso pulsiert Prios Herz in Merls und welche Hoffnungen setzen die Geister in sie?

 

 

Seit Jahrhunderten erzählen die Indios am Amazonas die Legende, dass ertrunkene Menschen zu Flussdelfinen Boto Cor de Rosas- werden. Bei Landgängen verwandeln sie sich zurück in ihre einstige Gestalt und nicht selten verlieben sie sich. Manchmal gehen Kinder aus diesen Verbindungen hervor.
Naiara wird als ein solches Delfinkind geboren. Als junge Frau kehrt sie in ihre Heimat zurück, die von einer dunklen Macht bedroht wird. Nur wenn sie bereit ist, ihre große Liebe zu opfern, lässt sich die Gefahr aufhalten. Gelingt es ihr das Schicksal anzunehmen, das für sie bestimmt ist…

 

 

Manchmal ist eine Liebe so außergewöhnlich, dass sie selbst die nordische Schicksalsgöttin Verdandi in ihren Bann zieht. Sie nimmt sich dann ihrer an und versucht die Menschen zusammenzubringen, die füreinander bestimmt sind. Bettys und Jans Treffen dauert nur sechs Stunden. Alles was sie voneinander wissen, ist der Name des anderen, dennoch können sie einander nicht vergessen. Beide sind verheiratet und leben in unterschiedlichen Ländern, was ein Zusammensein unmöglich erscheinen lässt. Doch dann folgt ein merkwürdiger Zufall auf den anderen. Nach einer wahren Geschichte.

 

Vor langer Zeit belegte die große Schöpferin Dea die Menschheit mit dem Fluch der Electio. Alle fünfhundert Jahre entschied ein Mädchen, als der eine Schlüssel, darüber, welche Macht auf der Erde herrschen sollte. Der Himmel sowie die Hölle warben gleichsam um ihre Gunst. Maira war als Tochter Caelicolas jedoch kein gewöhnlicher Schlüssel. Mit seinen Kräften geboren, gelang es ihr Dämon und Engel in einem Körper zu vereinen und somit nicht nur die Electio für immer zu beenden, sondern auch ein neues Gleichgewicht von Gut und Böse zu erschaffen. Ihr Vater verschleppte daraufhin ihre große Liebe Breda und ihre Mutter in die Unterwelt.

Auf ihrer abenteuerlichen Suche nach den magischen Trias, die sie braucht um in der Hölle bestehen und somit beide daraus befreien zu können, lernt sie den attraktiven Menschen Tom kennen. Obwohl sie Breda treu bleiben möchte, gelingt es ihr nicht, sich von Tom fernzuhalten und als beide eine gemeinsame Nacht miteinander verbringen, steht für Maira fest, dass er keinesfalls zufällig in ihr Leben getreten ist.
Am Ende muss sie sich nicht nur zwischen einem der beiden Männer entscheiden, sondern auch für die Welt, in der sie leben möchte.

 

 

 

 

Alle fünfhundert Jahre wird ein Mädchen geboren, das der Schlüssel der Macht auf Erden ist.Himmel und Hölle versuchen, sie gleichermaßen für sich zu gewinnen. Was immer sie auch wählt, sie entscheidet damit, welche der beiden Mächte unsere Welt beherrscht.Der Dämon Breda ist ausgewählt, dieses Mädchen zu finden und auf die Seite des Bösen zu locken - aber Maira ist kein gewöhnlicher Schlüssel und Breda macht einen Fehler: Er verliebt sich in sie.

 

 

Als Jane in den schottischen Highlands Briefe aus dem 18. Jahrhundert findet, will sie möglichst viel über die Menschen erfahren, die jene Zeilen einst geschrieben und gelesen haben. Gemeinsam mit dem Historiker James liest sie die Briefe und erkennt dabei erstaunliche Parallelen zwischen sich und der ursprünglichen Empfängerin. Fasziniert von der tragischen Liebesgeschichte zwischen Katelyn und Jack bangen beide beim Lesen um ein Happy End des Paares. Können Janes Fund und ihre Begegnung mit James wirklich nur Zufall gewesen sein?